Bürgermeisterbüro wird Werkstatt

Bürgermeisterbüro wird Werkstatt

  • Beitrag veröffentlicht:15. März 2017
  • Beitrags-Kommentare:2 Kommentare

Oh oh, das zweite Klassenzimmer der Dorfschule war irgendwann Bürgermeister-Büro und dann auch mal Gemeinderaum. Von Schulzimmer ist nicht mehr viel geblieben.

Die Fußbodenplatten unter dem Linoleum riechen nach DDR. Auch Lüften bringt keine Besserung – bleibt da nur rausreißen? Erst mal sehen, was sich darunter befindet… Und siehe da: alte Dielen, fett und dunkel geölt. Herrlich! Zum Glück gibt es kräftige Helfer, die mit einem Ruck, den gesamten Boden rausreißen, auf einen Haufen türmen und später (für viel Geld 🙁 ) entsorgen.

 

Inzwischen sind die Ölsockel wieder hergestellt, die Wände im hinteren Teil zum Teil gestrichen und hohe alte Fußbodenleisten verdecken die Spalten zwischen Boden und Wand. 

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Katrin Trapp

    Ich bewundere deinen Elan! Schön, dass du so viele Helfer hast. Deine Phantasie hat keine Grenzen. Und deshalb entdeckt man in deiner kleinen Schule viel schöne Ecken und Details. Halte durch!
    Dicke Umarmung von Zuzel.

  2. Helga Schmidt

    Dein großer Mut , deine Kraft und dein Optimismus werden sicher belohnt! Ich kann mir jedenfalls Kunstkurse (zu jeder Jahreszeit) jetzt schon gut vorstellen . Und die schöne Landschaft tut ihr Übriges! – Verwirkliche deinen Traum! Ein kleines sächsisches Worpswerde! Deine Helga
    28. 03. 2017

Schreibe einen Kommentar