Ferienwohnung

Die kleine Familie des Dorfschullehrers ist gern zu Besuch bei dessen Eltern in der großen Stadt und so können meine Gäste gern in des Lehrers Betten schlafen, sein feines Geschirr benutzen und in den Lehrbüchern, die er überall liegen hat, blättern. Natürlich muss am Ende des Besuchs alles wieder an seinem Platz liegen, damit der Herr Lehrer nichts merkt. Wagt man schon mal einen Blick hinter die Lehrerwohnungstür, sieht man das Zimmer des Töchterchens gleich links, dahinter die gute Stube, deren Sofa zu einem 160 cm breiten Doppelbett ausgeklappt werden kann. Ganz hinten am Ende des in Wirklichkeit etwas kürzeren Ganges schließt sich das Knabenzimmer an, von wo aus man einen neugierigen Blick auf Kirche und Friedhof werfen wird. Das kleine Badezimmer verfügt schon (ganz modern) über eine Dusche und ein Wasserklosett, worauf die Frau Gemahlin besonders stolz ist. Gleich rechts neben der Eingangstür liegt die Küche, in der die Familie wochentags speist. Die Kastenbetten im Knaben- und Mädchenzimmer sind nur 180 cm lang und daher nicht für lange Lulatsche geeignet.

Um heimlich beim Lehrer zu übernachten zahlt man 50 Euro für zwei Personen, für jede weitere 10 Euro pro Nacht. Da es aufwändig ist, die Lehrerfamilie zur Verwandtschaft in die Stadt zu locken, sind Buchungen erst ab zwei Nächten möglich.